Geschichte

1937 gegründet, um die Interessen der aktiven und regattierenden Segelsportler zu vertreten und zu fördern, wird über 23 Jahre hinweg der SCE nur ein Zuhause haben, das allerdings gerade zum Anlegen und eben Verweilen einlädt:

Die Landzunge im Walenseeli, heute jedem SCE-Mitglied ganz einfach als Die Bächau bekannt. Dieser idyllische Winkel am Zürichsee sollte zu einer wesentlichen Konstante im Leben des SCE werden, von seinen Anfängen bis auf die heutigen Tage. An einen über 60 Jahre währenden Pachtvertrag mit Baurecht schliesst sich im Jahre 2003 ein mehrjähriger Mietvertrag an.


Erst 1960 erhält der Club ein zweites Standbein. Das damals südlich der Landiwiese neu gebaute Clubhaus Wollishofen ist seither Treffpunkt und Durchgangsort der aktiven Segler des Clubs - von Erwachsenen wie Jugendlichen und Kindern -, des Regattakomitees, des Vorstands, von externen Gästen oder des internen "Zyschtigs-Stamms" und vieler mehr.

Seit 1969 steht dem SCE beim Strandbad Mythenquai das Boots-Winterlager zur Verfügung, und ab Ende der 70er Jahre vergrössern sich während der zwanzigjährigen Präsidentschaft von Manfred Heuss die Club-Anlagen nochmals bedeutend: Flossanlage, Beibootsteg, Jollenliegeplatz, alles in unmittelbarer Nachbarschaft zum Clubhaus Wollishofen, kommen dazu.

In den ersten 50 Jahren seines Bestehens wächst der Club von 22 Gründungsmitgliedern an auf über 400 Mitglieder und gehört damit zu den grossen Yacht- und Segel-Clubs der Schweiz. Aller vielfältigen sportlichen Konkurrenz zum Trotz kann der vitale SCE diesen Mitgliederbestand halten bis ins Jahr 2011.


Geschichte der Landiwiese
Geschichte der Saffa-Insel

Nächste Termine
auf Details klicken
12.1.2018
Winter-Apero

2.3.2018
Winter-Apero

28.3.2018
General-Versammlung

19.4.2018
seven-o-clock Race